Winter Rezepte: Glutenfrei & gesund! | Gastbeitrag

Die ersten Schneeflocken fallen vom Himmel und die Abende werden länger. Siehe da, der Winter ist angekommen!

Mit der kalten Jahreszeit nehmen meistens auch die Erkältungen zu. Das ist verständlich, denn Kälte schwächt unser Immunsystem.
Das strengt unseren Körper an und öffnet Bakterien alle Pforten.

Damit du gesund durch den Winter kommst, möchte ich dir nun gesunde Winterrezepte vorstellen. Die Rezepte enthalten typische Winter Lebensmittel. Und sie sind natürlich glutenfrei.

Hauptgericht: Rosenkohl-Pfanne

Zutaten

250g Rosenkohl
200g Kartoffeln
1 Bund Sellerie
1/2 Bund Petersilie
3EL Olivenöl
1/4L Fleischbrühe
1 Zwiebel

Zubereitung

Entferne die verwelkten Blätter der Rosenkohl Bällchen mit einem Messer.
Anschließend kannst du die Strünke an der Unterseite leicht einschneiden. Das verkürzt die Zubereitungszeit. Jetzt den Rosenkohl waschen und putzen. Danach kannst du den Rosenkohl in einem Topf mit Salzwasser aufkochen lassen.

Sobald das Wasser kocht, regulierst du die Hitze so, dass das Wasser nur noch köchelt. In dem leicht siedenden Wasser solltest du den Rosenkohl nun 15-20Min. stehen lassen. Anschließend das Wasser abgießen.

In dieser Zeit kannst du die Kartoffeln separat zubereiten. Säubere diese mit Wasser und gib sie dann in einen Topf mit Salzwasser. Dort lässt du die Kartoffeln dann ebenfalls 15-20Min. kochen. Die Zubereitungszeit variiert natürlich. Am besten eignen sich hier mehlig kochende Kartoffeln. Anschließend schälst du diese und schneidest sie klein.

Kommen wir nun zur Soße. Dafür erhitzt du das Olivenöl in einer Pfanne. Hinzu gibst du die Zwiebeln. Diese solltest du natürlich vorher säubern und zerkleinern.
Brate die Zwiebeln kurz an und lösche anschließend alles mit der Fleischbrühe ab. Die Soße kannst du nun bei mittlerer Hitze bis zur gewünschten Konsistenz erhitzen. Unter Umständen kannst du etwas Speisestärke hinzugeben, um die Soße zu binden.
Anschließend zerkleinerst du die Petersilie und rührst sie unter die Soße.

In einer größeren Pfanne fügst du nun alle Zutaten zusammen. Den Rosenkohl, die Kartoffeln und die Soße. Erhitze alles.
Zuletzt säuberst du den Sellerie und gibst ihn in die Gemüsepfanne.
Erwärme die Pfanne ein wenig und dann kannst du die völlig glutenfreie Gemüsepfanne genießen.

Rosenkohl Pfanne Winter Rezept

Warum Rosenkohl?

Rosenkohl ist das Winter Gemüse schlechthin. Die Erntezeit der kleinen Bällchen erstreckt sich von Oktober bis März. Also den gesamten Winter über.
Er ist bitter im Geschmack, aber randvoll mit wertvollen Nährstoffen.
Kleiner Tipp: Den ersten Frost abwarten. Dann verliert Rosenkohl den teils bitterlichen Geschmack.

Rosenkohl liefert dir recht viele Vitamine des Vitamin B-Komplexes. Diese vielfältigen Mikronährstoffe sind gerade im Winter ideal. Sie stärken dein Immunsystem, helfen deinem Körper bei der Energiegewinnung und sie bescheren dir gute Laune.

Das geschieht, weil durch die verschiedenen B-Vitamine Serotonin gebildet wird. Dieses Hormon hebt deine Stimmung. Gerade an trüben Wintertagen, an denen es schon gegen 16 Uhr dunkel wird, ist dieser Effekt besonders wertvoll.

Des Weiteren liefert dir Rosenkohl Senföle. Diese sekundären Pflanzenstoffe wirken stark antibakteriell. Dadurch kann Rosenkohl dich im Winter vor Erkältungen und anderen Infekten bewahren.

Winterrezepte mit Rosenkohl sind daher äußerst wertvoll!

 

Winter Dessert: Apfel-Joghurt mit Zimt

Zutaten

2 Äpfel
350g Naturjoghurt
Zimt
Dunkle Schokolade (80 % Kakaoanteil, i.d.R. glutenfrei)

Zubereitung

Wasche die Äpfel, schäle sie (oder mit Schale) und befreie sie von den Kernen. Nun kannst du sie in kleine Stücke schneiden. Gib die Apfelstücke nun in eine Schüssel.

Jetzt kannst du die Schokolade in kleine Würfel hacken. Ein Messer mit starken Zacken erzielt hier die beste Wirkung. Streue die Schokolade über die Äpfel und gib dann den Joghurt hinzu.

Nun kannst du alles gut durchmischen und mit reichlich Zimt verfeinern.

Tipp: Genieße den Joghurt eiskalt. Das verleiht ihm einen unglaublich frischen Geschmack – wirklich!
Wer mag, kann natürlich noch etwas Sahne hinzugeben.

Apfel Dessert Winter Rezept

Apfel: Klassisches Winterobst

Im Winter sieht es beim Thema Obst recht mau aus. Nahezu keine Obstsorte ist saisonal erhältlich. Zumindest aus regionalem Anbau.
Wenige Ausnahmen gibt es jedoch. Und zu diesen zählt der Apfel. Zwar endet die Apfelsaison im Oktober, bei richtiger Lagerung lassen sich Äpfel jedoch den Winter über genießen.
Wäre auch schade, wenn es nicht so wäre. Äpfel sind nämlich enorm gesund.

In Äpfeln steckt hochwertiges Calcium. Calcium stärkt deine Knochen und Zähne. Zusätzlich ist Calcium an wichtigen Stoffwechselprozessen beteiligt.
Deshalb hält dein Körper stets einen gewissen Spiegel aufrecht. Mit Äpfeln hilfst du deinem Körper dabei.

Zusätzlich liefern dir Äpfel viel Vitamin C. Dieser Mikronährstoff kurbelt deinen Stoffwechsel an, indem er die Aufnahme von Nährstoffen beschleunigt. Ebenso wird dein Cholesterin durch Vitamin C gesenkt.

Äpfel enthalten darüber hinaus auch wertvolle Ballaststoffe. Diese reduzieren den Anstieg deines Blutzuckers. Dieser Effekt beugt Heißhungerattacken vor und hilft dir beim Abnehmen.

Zimt – ein gesunder Duft

Zimt ist schon seit Jahrtausenden als Heilmittel bekannt. Gerade bei Infektionen und anderen Leiden, wurde das Gewürz häufig angewendet.

Auch heute noch wirkt Zimt bei Infekten und Erkältungen heilend. Verantwortlich dafür sind Antioxidantien, sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine.

Des Weiteren ist seit geraumer Zeit bestätigt, dass Zimt deinen Blutzuckerspiegel ebenso senken kann. Das fördert natürlich den gesunden Ablauf in deinem Körper. Und gerade auf deinen Stoffwechsel wirkt sich das positiv aus.

Winterrezepte lassen sich mit Zimt bestens verfeinern. Der herbe Duft erinnert an Weihnachten und schenkt uns ein positives Gefühl.

Fazit

Das waren ein paar Winterrezepte und deren Vorteile. Wie du siehst, enthalten die aufgeführten Lebensmittel hochwertige Nährstoffe, die sich positiv auf deinen Organismus auswirken.

Komm gesund durch den Winter!

René.

*Dieser Beitrag ist ein Gastbeitrag von René Simon.*

Hazelnut Dream Smoothie Bowl

Ganz viel Liebe,
Neva aka Elysian Soul

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.